Nach oben

Partnerschaften für Demokratie

Im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ werden bundesweit lokale Partnerschaften für Demokratie umgesetzt. Sie fördern die zielgerichtete Zusammenarbeit aller vor Ort relevanten Akteur_innen für Aktivitäten gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit.


Im Rahmen der Partnerschaften für Demokratie kommen die Verantwortlichen aus der kommunalen Politik und Verwaltung sowie Aktive aus der Zivilgesellschaft – aus Vereinen und Verbänden über Kirchen bis hin zu bürgerschaftlichen Engagierten – zusammen. Anhand der lokalen Gegebenheiten und Problemlagen entwickeln sie gemeinsam Handlungskonzepte zur Förderung von Demokratie und Vielfalt. Die jeweilige inhaltliche Ausgestaltung der Partnerschaft für Demokratie orientiert sich dabei stets an den lokalen und regionalen Erfordernissen und den vor Ort stattfindenden Entwicklungen. Deshalb gibt es divergierende strategische Zielsetzungen und ganz individuell zugeschnittene Projekte, die durch jeweilige Partnerschaft gefördert werden. Dabei kommt der Einbezug von Kindern und Jugendlichen nicht zu kurz: zur Stärkung der Beteiligung junger Menschen an den Partnerschaften werden Jugendforen eingerichtet, die an den Partnerschaften partizipieren.

Insgesamt sind in Schleswig-Holstein zurzeit 6 Partnerschaften für Demokratie aktiv, die partizipativ Konzepte für eine lebendige, demokratische Gesellschaft und zivilgesellschaftliches Engagement in ihrem Fördergebiet umsetzen. Die Vernetzung zwischen den Partnerschaften für Demokratie erfolgt über die Durchführung von Vernetzungstreffen, die auf Bundes- und Landesebene stattfinden. Das Landesdemokratiezentrum (LDZ) übernimmt in Schleswig-Holstein die Aufgabe der Vernetzung, damit die Partnerschaften in den Austausch miteinander kommen. Dazu bietet die beim LDZ angesiedelte Kontakt- und Fachstelle für Partnerschaften für Demokratie Städten, Landkreisen und kommunalen Zusammenschlüssen unterstützende Begleitung und Beratung zum Aufbau einer Partnerschaft für Demokratie und deren Umsetzung an.


Partnerschaften für Demokratie in Schleswig-Holstein

Die eingerichteten Homepages bieten einen guten Überblick über die Arbeit der Partnerschaften für Demokratie. Für Projektanträge wenden Sie sich an die jeweilige Koordinierungs- und Fachstelle. 

Kreis Herzogtum Lauenburg

Barlachstraße 2
23909 Ratzeburg
Telefon: 04541/888410
E-Mail: info@kreis-rz.de
Homepage: www.demokratiepartnerschaften-im-lauenburgischen.de

Stadt Lauenburg/Elbe

Amtsplatz 1
21481 Lauenburg/Elbe
Telefon: 04153/5909200
E-Mail: info@lauenburg.de
Homepage: www.demokratiepartnerschaften-im-lauenburgischen.de

Stadt Ratzeburg

Unter den Linden 1
23909 Ratzeburg
Telefon: 04541/8000114
E-Mail: sauer@ratzeburg.de
Homepage: www.partnerschaftdemokratie.de

Stadt Neustadt in Holstein

Am Markt 1
23730 Neustadt in Holstein
Telefon: 04561/559266
E-Mail: aadler@neustadt-jugend.de

Landeshauptstadt Kiel

Fleethörn 9
24103 Kiel
Telefon: 0431/9013010
E-Mail: rainer.pasternak@kiel.de
Homepage: www.partnerschaft-fuer-demokratie-kiel.de

Stadt Neumünster

Großflecken 59
24534 Neumünster
Telefon: 04321/9422649
E-Mail: eilean.layden@neumuenster.de
Homepage: www.pd-nms.de


Kontakt- und Fachstelle für Partnerschaften für Demokratie

Wenn Sie Informationen zu den Partnerschaften für Demokratie im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ benötigen, an einer Beratung zum Aufbau einer solchen Partnerschaft interessiert sind oder thematische Rückfragen haben, steht Ihnen die Kontakt- und Fachstelle für Partnerschaften für Demokratie im LDZ zur Verfügung.

Landesdemokratiezentrum Schleswig-Holstein
Postfach 7125 – IV 437
24171 Kiel
E-Mail: Marianne.Witt@im.landsh.de
Tel.: 0431 / 988 2157
Fax: 0431 / 988 614 2157