Nach oben

Aktionskalender: Impulse für Demokratie

Foto: Staatskanzlei SH

Das LDZ und die Aktion Kinder- und Jugendschutz SH e.V. haben den "Aktionskalender 2019/2020: Impulse für Demokratie" in einem Facharbeitskreis gemeinsam mit ehrenamtlich Engagierten und verschiedenen Trägern sowie dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur entwickelt.

Neben dem LDZ, dem Bildungsministerium und der AKJS waren das Friedensforum Neumünster, die Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein, das Netzwerk für Demokratie und Courage, der Schleswig-Holsteinische Fußballverband e.V., das Referat für Migration der Landeshauptstadt Kiel und die Internationale Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg sowie der Städteverband Schleswig-Holstein beteiligt.

Die zugrunde liegende Idee für den Aktionskalender ist es, „Impulse für Demokratie“ zu geben und somit einen Beitrag zum Jahr der politischen Bildung 2019 zu leisten. Tatsächlich ist es gerade in Zeiten, in denen u.a. Populismus und unterschiedliche Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit zunehmen und kontroverse Debatten nähren, wichtiger denn je, jungen Menschen den Wert unserer demokratischen Gesellschaftsordnung zu vermitteln. Der Beitrag, den Schulen in diesem Kontext leisten, ist von sehr großer Bedeutung. Dieser Tatsache sind sich die Teilnehmenden des Facharbeitskreises bewusst und verstehen den Aktionskalender als ein unterstützendes Angebot, das sich an Lehrerinnen und Lehrer sowie die Schulleitungen, aber vor allem an die Schülerinnen und Schüler richtet.

Der Aktionskalender möchte insbesondere Schülerinnen und Schüler in Schleswig-Holstein ab der Klassenstufe 8 sowie junge Menschen im Allgemeinen zum Nachdenken, Debattieren, Recherchieren und Handeln motivieren.

Der Aktionskalender ist ganz klar als ein Appell für Engagement und Beteiligung zu verstehen! Der Aktionskalender vermittelt Denkanstöße für eine aktive Auseinandersetzung mit Fragen rund um die Demokratie und ermöglicht Antworten auf spannende Fragen.

  • Was heißt Demokratie für mich, für dich, für unser Zusammenleben im Alltag, in der Schule, in der Bundesrepublik Deutschland?
  • Was haben die einzelnen Themen und Impulse in diesem Kalender überhaupt mit Demokratie zu tun?
  • Was gefährdet unsere Demokratie und wie können wir uns gemeinsam für Demokratie engagieren?
Ausgehend von dem Grundsatz „Demokratie ist nicht angeboren, sondern muss gelernt werden“ bietet der Kalender eine Vielzahl von Anknüpfungsmöglichkeiten und Lerngelegenheiten zur demokratischen Bildung. Diese erstrecken sich von Erinnerungskultur, der Entwicklung eines Geschichtsbewusstseins über kritische Medienbildung, Grundrechteklarheit und Menschenrechtsorientierung bis hin zu einem Diversitäts- und Vorurteilsbewusstsein.

Bestellung

Der Kalender ist kostenlos erhältlich. Er kann über info@ldz-sh.de oder über das Bestellformular sogar in größeren Mengen angefordert werden.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!