Nach oben

Willkommen

Das Landesdemokratiezentrum Schleswig-Holstein (LDZ-SH)

Das Landesdemokratiezentrum Schleswig-Holstein (LDZ) - angesiedelt beim Landespräventionsrat - bündelt die Ressourcen der Bundes- und Landesprogramme in den Bereichen Extremismusprävention und -intervention sowie Demokratieförderung.

Besondere Schwerpunkte liegen hierbei auf der Vorbeugung und Bekämpfung von Rechts- und religiös motiviertem Extremismus sowie von anderen rechtsstaatsfeindlichen Phänomenen wie beispielsweise Islamfeindlichkeit und Homophobie.

Neben allgemeinen Informationen zu den Bereichen Rechtsextremismus, religiös motivierten Extremismus sowie zu anderen demokratiefeindlichen Phänomenen finden Sie auf unserer Homepage umfangreiche Hinweise zu der Präventionsarbeit des LDZ und den bestehenden Beratungs- und Projektstrukturen in Schleswig-Holstein. 

Die Ausgestaltung einer nachhaltigen Beratungs-, Informations- und Vernetzungsstruktur auf Landesebene wird durch das LDZ verantwortet. Deshalb vermittelt die Homepage außerdem einen guten Überblick über das im Land bestehende Netzwerk von Akteur/-innen, die sich in den Bereichen der Demokratieförderung, Extremismusprävention und –bekämpfung engagieren.

Mehr über das LDZ

 

Rechtsextremismus

Das LDZ agiert als Koordinationsstelle und zuverlässiger Ansprechpartner für ein vielfältiges Netzwerk gegen Rechtsextremismus in Schleswig-Holstein.

Mehr erfahren >>

Religiös motivierter Extremismus

Das LDZ ist für die behördliche Koordinierung und Vernetzung aller relevanten Akteure im Themenbereich des religiös motivierten Extremismus zuständig.

Mehr erfahren >>

Weitere demokratiefeindliche Phänomene

Das LDZ lässt Raum für andere Extremismusphänomene und reagiert flexibel auf neue gesellschaftliche Herausforderungen.

Mehr erfahren >>

Ideen verwirklichen

Das Landesdemokraktiezentrum Schleswig-Holstein fördert sowohl durch die beiden Landesprogramme zur Demokratieförderung und Rechtsextremismusbekämpfung und zur Vorbeugung und Bekämpfung von religiös-motiviertem Extremismus, als auch durch Bundesmittel aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) unterschiedliche Projekte und Vorhaben.

Hier gibt es weitere Informationen >>

News und Veranstaltungen

Wir halten Sie auf dem Laufenden

Der Landespräventionsrat und das Landesdemokratiezentrum haben den Förderaufruf für die Extremismusprävention in Schleswig-Holstein auf Grundlage der Landesprogramme gegen Rechtsextremismus und Demokratieförderung sowie gegen religiös motivierten Extremismus für die Jahre 2021 und 2022 veröffentlicht.


Der Nordverbund Ausstieg Rechts ist das Netzwerk der zivilgesellschaftlichen Distanzierungs- und Ausstiegsprogramme der norddeutschen Bundesländer – Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Erst kürzlich hat sich der Nordverbund in einem Imagefilm vorgestellt.


Aktuell sind keine Termine vorhanden.